Schlagwörter

, , ,

Amazon hat mir mal wieder eine „Das könnte Sie auch interessieren…“-Mail geschickt und da war was, das wollte ich auch gleich haben…

Ich habe mir ein 6-Stifteset besorgt. Wenn schon, denn schon -> mit einem einzelnen Stift fange ich nicht an. 3 Stifte sind davon mit einer Rundspitze und 3 Stifte sind breite Pinsel.

Auf Grund des Wassertanks  seid ihr nicht an eine bestimmte Farbe gebunden, sondern könnt einfach euren Aquarellkasten für die Farben mitnehmen und verwenden. Man füllt ganz einfach den Wassertank auf und übt leichten Druck aus, sodass das Wasser in Richtung Pinselspitze fließt. Eindeutiger Vorteil: man kann die Wassermenge viel besser kontrollieren als bei einem Pinsel.

Wassertankpinsel 01

Was man natürlich auch machen kann und was ich auch schon in diversen Büchern gesehen habe, ist direkt die Farbe mit in den Wassertank zu geben. Man ist zwar dann auf die Farbe festgelegt, aber man braucht keinen Malkasten. Direkt in der Bahn oder in der Mittagspause den Block schnappen und loszeichnen.

Wassertankpinsel 02