Schlagwörter

, , ,

Eins vorweg: man braucht die zwei Vorspiele nicht. Macht auch nichts, die Altspiele sind auf den neusten Rechnern meist auch sehr störfällig.

PC Gothic3 01

Name: Gothic 3

Genre: Rollenspiel

Plattformen: PC

Systemvoraussetzungen PC:

Prozessor: Intel Pentium 4 oder AMD mit 2 GHz oder vergleichbar
Betriebssystem: Windows 2000/XP/XP 64
RAM: 1 GByte RAM
Grafikkarte: Direct-3D-kompatbile Grafikkarte mit mindestens 128 MByte VRAM, die das Shader Model 1.4 unterstützt.
Festplattenspreicher 4,6 GB Platz
Soundkarte: eine Direct-X-8.1-kompatible Soundkarte

Anbieter: ab 10€ (eventuell noch Versand dazu)

Worum geht es?

Der namenlose Held kommt nach seinen vielen Abenteuern endlich auf dem Festland an und landet mitten in den Krieg zwischen Orks und Menschen. Grade noch den Menschen eines kleinen Dorfen geholfen stellen wir fest: Unser Schiff mit Ausrüstung ist weg und die Orks schon längst nicht mehr so unorganisiert wie früher.

Was macht man?

Wir haben die Wahl: Orks oder Menschen. Beides geht und man hat 3 mögliche Endsequenzen. Selbst zum Ende kann man sich nochmal für einen neutralen Weg entscheiden.
Es gibt 3 Gebiete (Mittelland, Wüste und der Norden). In jedem Gebiet haben die Menschen oder halt die Orks, wenn man auf ihrer Seite kämpft, andere Probleme.

Fazit:

Wenn man Risen 3 (stelle ich das nächste mal vor) kennt, mag man wahrscheinlich Risen 3 mehr. Es sind die selben Macher und relativ gleiches Storytelling. Die Leute sind dafür bekannt eine relativ freie Welt zu haben, wo jeder machen kann wozu er lust hat. Entscheidungsfreiheit – sowas liebe ich. Warum? Weil man das Spiel 3x 4x spielen kann und trotzdem etwas anderes spielt. Heute spiele ich gegen Orks und in einem halben Jahr spiele ich für ihr Team. Gelungen ist das Spiel. Als es damals neu auf den Markt kam, muss man aber sagen, dass die Systemanforderungen sehr hoch waren.