Schlagwörter

, , ,

Hier habe ich lange überlegt, ob es ein Post über das Buch oder ein Post über Stricken ist. Ich weiß es ehrlich gesagt immer noch nicht. Es ist beides und irgendwie was dazwischen.

Stricken Tiere.JPG

Meine 4 Tierchens, die auf dem Bild sind, sind alle nach den Strickanleitungen aus dem Buch „Lustige Tiere vom Lande stricken“entstanden. Sarah Keen stammt aus Wales und hat zwei Bücher über Tiere stricken geschrieben.

Ich tue mich ja mit häkeln schwer. Besser gesagt: ich kann häkeln und stricken, aber mir sagt stricken einfach mehr zu. Als Japan-Liebhaber hatte ich ja sofort von Amigurumi gehört – halt als der Häkel-Trend. Lange habe ich nach strickanleitungen gesucht. Meine Mutter war dann auf Thalia.de fündiger geworden.

Eins vorweg: Amigurumi ist nichts für hecktische Menschen. Man muss langsam und genau arbeiten. Und das Auspolstern mit Watte und die Einzelteile zusammennähen eine Fummelarbeit.

Die Anleitungen sind gut, obwahl sich bei Huhn und Hahn durchweg ein und der selbe Fehler durchzieht… ein Fehler und Copy und Paste gemäß vervielfältigt.

Ich habe für die Tiere eine superwash-Kunststoffwolle verwendet. Ist einfach praktischer, wenn es doch ab und an gewaschen wird und als Allergiker kommt Schafswolle und Baumwolle nicht umbedingt in Frage.