Schlagwörter

, , , , ,

Teil 2 meiner Wahnsinnsidee…

Tag11:

Heute wieder normales Ritual abgehalten. Mein Körper hat eingesehen: der Kopf hat das Sagen.

Tag12:

Ja, wie Freitag halt aussehen sollte und auch tut: kein Morgenritual sondern 45 Minuten YogilatiX

Tag13:

Brust und Schulter nehmen mir die tägliche Belastung irgendwie übel. Obwohl ich motiviert bin und Bäume ausreißen möchte, habe ich schwere Arme (leiden Frauen nicht sonst unter schweren Beinen?)

Tag14:

Habe Morgenroutine und BodyX gemacht – gefühlt habe ich für 15 Minuten Rückweg eine halbe Stunde gebraucht. Totale Erschöpfung.

Tag15:

Kein Sport, kein Yoga. Ich streike. Mir tut alles weh. Brustmuskel, Arme, Bauch, Rücken. Nur die Beine funktionieren und tragen mich von einem Zimmer ins andere.

Tag16:

Ich stehe ganz kurz davor aufzugeben. Meine Komfortzone heißt ab sofort nicht mehr „schweißfrei“ sondern „Schweiß- und Schmerzfrei“. Der innere Schweinehund ist ein Monster. Nach vier Sonnengrüßen war Schluss für heute.

Tag17:

Doch weiter gemacht… Es geht mir wieder besser. Ich war zwar auch Fitnessstudio, aber nur Cross-Trainer. Ganz entspanntes Herz-Kreislauftraining.

Tag18:

Es geht wieder Berg auf. Meine Motivation kehrt zurück. Die 12 Tage schaffe ich schon noch. Normales Trainingsprogramm.

Tag19:

YogilatiX-Tag.

Tag20:

Fast 3 Wochen liegen hinter mir und ich habe nicht aufgegeben -> das Lob ich mir sehr.