Schlagwörter

, , , , ,

So die ersten 10 Tage von der 30-Tage-Challange.

Tag0 1:

Läuft! Ok, ich habe eher 18 Minuten mit Dehnungsübungen, aber was soll’s. Trink ich eben meinen Kaffee ein bissel schneller.

Tag 02:

Ich fühle mich tatsächlich munterer. Zu mindestens gähne ich nicht den halben Vormittag apathisch vor mich hin.

Tag 03:

Aua. Meine Bauchmuskeln melden sich. Das ist nicht schön. Vor allem nach FatburnX dachte ich mir so: Aua, aua, aua…

Tag04:

Mit dem Muskelkater von FatburnX musste ich mich heute wirklich überwinden um 8 aufzustehen.

Tag0 5:

Heute habe ich mein morgenritual ausfallen lassen – weil es ist Freitag und da geh ich eh zum YogilatiX. Der Sonnengruß läuft dafür fließend. Kein zittern in den Armen wenn man im herabschauenden Hund verweilt.

Tag0 6:

Heute nur den Sonnengruß gemacht. Meine Bauchmuskeln sind zänkisch veranlagt. Alles andere läuft soweit gut und fitter fühle ich mich auch.

Tag0 7:

Statt dem Kamel mache ich jetzt die Heuschrecke. Am Freitag in YogilatiX gesehen und als effektiver eingestuft. Zu mindestens ist es Abwechslung.

Tag0 8:

Wahnsinn: schon eine Woche ist vorbei. Der Muskelkater hat sich komplett gelegt. Ich bin munterer und leide deutlich weniger an Schwindel. Nebenbei bemerkt: ich habe heute eine ganze Tasse weniger Kaffee getrunken.

Tag0 9:

Zum Dienstag zum FatburnX… eigentlich nicht mein Sporttag, aber morgen werde ich es arbeitsmäßig nicht schaffen. Trotzdem gab es ganze 16 Minuten

Tag10:

Ich merke schon, mit Muskelkater ist nicht wirklich gut Yoga machen. Statt dem Sonnengruß mit Kriegerhaltungen, habe ich heute lieber gedehnt.