Schlagwörter

, , ,

Oder: wie man den Pulli am Hals beginnt. Das Schöne an dieser Variante ist, dass der gesamte Pulli in einem Zug gestrickt wird. Man muss lediglich zweimal den Faden neu anschlingen (sprich einmal für jeden Ärmel), den Kragen stricken und die Fadenenden vernähen. Kein zusammennähen, keine Einzelsteile.

So hält man es auch als Strickneuling durch, ein großes Strickwerk durchzuhalten.

Meine Wolle – mal wieder standartgemäß – 3,5 Stärke mit passender Rundnadel einen Pulli der Größe 34 gestrickt. Bei der Nadel darauf achten, dass das Band lang genug ist für euren Körperumfang.

Stricken Raglan01

Raglan erkennt man vor allem an der Naht, der Raglan-Line, vom Hals zur Achsel.

1854 kam Fitzroy James Henry Somerset schwer verletzt aus dem Krim-Krieg wieder und verlor einen Arm. Um den Armstumpf zu schonen bestellte er bei einem unbekannten Schneider einen Mantel, dessen Nahtführung weit und locker den Arm umspielte. So wurde die senkrechte Nahtführung durch die Schräge Raglan-Line ersetzt.

Stricken Raglan02

 

Maschenaufnahme:

1 Masche für Vorderteil rechts

1 Masche für Raglan-linie

8 Maschen für rechten Ärmel

1 Masche für Raglan-linie

25 Maschen für Rückenteil

1 Masche für raglan-linie

8 Maschen für linken Ärmel

1 Masche für Raglan-linie

1 Masche für Vorderteil links

 

Die Rückreihen werden gestrickt wie gesehen -> Die erwähne ich nicht weiter; es liegt zwischen 1. Und 2. Reihe eine Rückreihe.

Reihe 1: nur raglan-linien links, den Rest rechts stricken.

Reihe 2: am Anfang und am Ende einer Reihe werden die Maschen für den Vorderteil zugenommen – deshalb starten wir auch nicht mit einer geschlossenen Runde, sondern arbeiten erstmal in Reihen: Der Hals muss vorne ausgeschnittener sein, sonst rutscht der Pulli den ganzen Tag hoch.
Außerdem: in jeder Hinreihe werden die Maschen um die raglan-linien zugenommen, damit der Pulli wächst. Eine Masche vor der Raglan-Linie aus dem Querfaden und eine nach der Raglan-linie. Wir haben also pro Reihe 8 Maschen Zugewinn.

Nach 10 Reihen müsstet ihr also 10 Maschen pro Seite für das Oberteil haben.

Reihe 10: Ihr strickt bis zum Ende, wie gehabt. Danach macht ihr aber keine Rückreihe, sondern nehmt 13 Maschen auf und schließt nun das Strickstück zur Runde. Eventuell könnte es noch knapp sein auf der Nadel, aber ihr nehmt ja in der übernächsten Runde wieder Maschen zu 😉

Runde 11 (und alle anderen ungeraden Runden): einfach abstricken wie die Maschen kommen

Runde 12(und alle anderen graden Runden): Maschenzunahme bei den Raglan-linien

Das macht ihr jetzt so lange bis die Raglan-linie die gewünschte Länge erreicht hat. Die Länge reicht von eurem Hals (ungefähr Mitte Schlüsselbein) bis unter die Achsel (bitte etwas Luft unter der Achsel lassen, etwa dort, wo der BH unterm Arm langläuft).

Habt ihr diese Länge erreicht. Legt ihr die Maschen der Ärmel still. Einfach auf andere Nadeln umstricken. Vorder- und Hinterteil der Pullis werden jetzt zusammen auf einer Nadel in Runde gestrickt. So lange bis die gewünschte Länge erreicht ist.

Bündchen stricken, abketteln und fertig.

Nun Schlingt ihr den Faden bei einem Ärmel neu an und strickt weiter. Wie lang und wie weit der Ärmel wird, könnt ihr selber entscheiden. Ist euch der Ärmel zu weit, dann könnt ihr rhythmisch Maschen abnehmen bis ihr beim Bündchen seid. (Wichtig: Aufschreiben was ihr macht, damit der zweite Ärmel identisch wird)

Noch der zweite Ärmel und ihr seid soweit fertig.

Beim Ausschnitt könnt ihr Maschen rausholen und einen Kragen stricken. Ich bin da ehrlich sehr faul, deshalb gibt es bei mir meistens nur 5 Runden, damit es sich nicht rollt und gut ist. Ihr könnt, wenn ich den mögt, auch einen Rollkragenpulli machen.