Schlagwörter

, , , ,

Heute gibt es mal wieder eine Buchvorstellung. Die letzte ist ja auch schon wieder ein Weilchen her. Weil die Welt nun mal nicht rosarot ist und einem nicht immer alles so toll ist wie mal glaubt, gibt es heute ein Buch mit dem ich mich etwas schwerer getan habe als gedacht… obwohl ich die Geschichte ganz gut fand… .

Literaturlesung HarryDresden

Harte Fakten:

 

  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Feder&Schwert; Auflage: 1. Auflage 2012 (27. April 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 386762111X
  • ISBN-13: 978-3867621113
  • Originaltitel: Storm Front

 

In Chicago wird die Polizei immer häufiger mit merkwürdigen Morden konfrontiert. Wenn aktuellste Ermittlungsmethoden nicht mehr helfen, kann nur noch einer helfen – Harry Dresden. Ein Profiler der besonderen Art mit einem ausgezeichneten Spürsinn und ungewöhnlichen Fähigkeiten. Doch wer in der Lage ist die Dunkelheit hinter der Realität zu sehen lebt sehr gefährlich. Harrys neuester Fall führt ihn zu einem Liebespaar das nackt und vor allem tot aufgefunden wurde. Sie wurden zerrissen als hätte eine Bombe eingeschlagen. Bei seinen Ermittlungen bekommt er es mit der Polizei, einem Drogenboss und blutrünstigen Dämonen zu tun.

Sturmnacht ist der Auftakt der Harry Dresden Reihe aus der Feder von Jim Butcher.

Harry Dresden, Magier, Privatdetektiv und Gelegenheitsprofiler für die Chicagoer Polizei hat es in seinem ersten Fall mit dem zerrissenen Liebespaar zu tun, schnell ist ihm klar: hier waren böse Kräfte im Spiel. Gleichzeitig sucht Harry Dresden auch noch nach einem verschwundenen Ehemann. Bei seinen Recherchen stößt er auf wenig Gegenliebe und auch die Mafia möchte, dass er sich raushält. Als dann auch noch ein Dämon jagt auf ihn macht wird es Zeit den Fall zum Abschluss zu bringen.

Der Magier Harry Dresden, der Protagonist der Geschichte wirkt auf mich wie ein Held-wider-Willen, der im Teenageralter geblieben ist. So richtig warm wurde ich -in dieser Geschichte- nicht mit ihm, aber er machte mich auf jeden Fall neugierig auf mehr. Mir fehlt allgemein die Raffinesse bei den Charakteren. Die Bösen blicken böse, die Nervösen blicken nervös und natürlich KANN Niemand seine wahren Absichten vorm großen Magier verbergen.

Die Geschichte selbst, oder besser gesagt die Fälle an sich waren durch die Magie dabei mal was anderes, konnten mich aber nicht so wirklich mitreißen. Zu viele Informationen begruben für mich so ein wenig die Spannung. Natürlich war es interessant über die andere magische Welt, ihren Regeln und Geheimnisse zu lesen, aber für mich war das ganze überdosiert, ich hatte manchmal das Gefühl der Autor will all seine Ideen in nur ein Werk stecken. Hier hätte mir tatsächlich weniger besser gefallen um es wirken lassen zu können.

Der Reihenauftakt hat mir im Großen und Ganzen eigentlich gefallen, hat aber für mich noch viel Luft nach oben. Meine Neugierde auf den nächsten Teil und damit auf den nächsten Kriminalfall und neuem aus der Magierwelt wurde geweckt.

Mein Fazit:

Ein guter Reihenauftakt der für mich Krimi und Magie miteinander verbindet und Potential hat mich auf Dauer als Reihe begeistern zu können. Einen Versuch kann ich jedem, der sich für die Materie erwärmen kann, empfehlen. Nur weil Ich Harry nicht mag…noch nicht zumindest…heißt das nicht das es jedem so gehen muss. Eine Chance hat die Sache allemal verdient.

Reihenfolge:

01. Sturmnacht
02. Wolfsjagd
03. Grabesruhe
04. Feenzorn
05. Silberlinge
06. Bluthunger
07. Erlkönig
08. Schuldig
09. Weiße Nächte
10. Kleine Gefalle
11. Verrat
12. Wandel
13. Geistergeschichten
14. Eiskalt
15. Blendwerk