Schlagwörter

, , , , , , ,

Vielen lieben Dank für eure lieben Worte, wenn ihr mich auf dem Kontaktformular anschreibt. Bei euren Mails ist mi oft aufgefallen, dass das Grundproblem mit den selbstgestrickten Socken meistens die doppelten Maschen sind.

Wir erinnern uns: Traditionell wäre die Variante Fersenwand, Käppchen und Zwickel zu stricken. Das ist extrem aufwendig und bringt nur eine gute Passform mit sich, wenn man einen hohen Spann hat.

Die neue Variante ist die Socke mit Bumerang –Ferse.  Geeignet für Menschen mit wenig Spann. Aber Achtung: Die Bumerang-Ferse ist nicht so hoch wie die Käppchen-Ferse. Wer diese Variante ausprobieren will, sollte unbedingt 10 Runden mehr Schaft stricken.

So sieht es aus, wenn wir unsere Arbeit drehen (es schaut uns die linke Seite an). Wir stechen in die erste Masche, halten den Arbeitsfaden weiterhin rechts und heben ab.

Sockenstricken Nachtrag 01

Was wir nicht machen: Abheben und Umschlag machen ->sieht zwar ähnlich aus, ist aber nicht unser Ziel.

Wenn wir unsere Arbeit wieder richtig herum drehen (also wieder die rechte Seite uns anguckt), arbeiten wir genauso. Einstechen als ob wir eine linke Masche stricken wollen, Faden straff nach rechts und abheben.

Sockenstricken Nachtrag 02