Schlagwörter

, , , ,

Ich habe aus neugierte heraus und dem Wunsch den Mindestbestellwert von Amazon zu entsprechen zwei Malbücher für Erwachsene gekauft. Eins hat mich 5€ und eines 6€ gekostest und tatsächlich sind sie auch sehr verschieden, weshalb ich euch mit zwei Artikeln beglücken werde.

malbuch-a5-01malbuch-a5-02

Das erste Buch heißt „Fantasy : 50 coloriages mystères“ und ist von der französischen Künstlerin Capucine Sivignon. Es handelt sich um einen Block in A5 Größe – Leider habe ich von den Maßen her kein bisschen auf A5 getippt und war etwas enttäuscht von der Größe.
Das Besondere an der „Coloriages mystères“ Serie ist, dass man bei jedem Bild Farben vorgegeben hat und mit diesen dann kleine Felder im jeweiligen Bild ausmalt. Die Motive sind in kleinere Flächen unterteilt und mit Zahlen versehen worden.Also eine Art Malen nach Zahlen und man muss sich überraschen lassen was raus kommt. Je weiter man malt desto mehr kann man vom Bild erkennen.

malbuch-a5-03

Ich fing an und dachte sofort: aha… und jetzt?!

Das verwendete Papier ist glatt und von mittlerer Stärke, wobei ich hier lieber nicht mit Filzstift oder Fineliner rangehen würde, da diese brutal ausbluten. Das Papier eignet sich eher für die Verwendung von Buntstiften sowie Aquarellstiften die man später leicht anfeuchtet.

malbuch-a5-04

Hier ein Vergleich zu einen 1 Cent-Stück

Malbuch A5 05.JPG

Die Lösung zu dem oben gezeigten Motiv.

Die Farbskala ist ja ganz nett, aber leider muss man sich seine Farben selbst zusammenstellen. Man weiß zwar das 3 verschiedene Grüntöne gebraucht werden, aber ob die drei Stifte, die man Zuhause hat, auch harmonisch im Bild aussehen, weiß niemand – die Bücher sind für Normalsterbliche gedacht und nicht für Künstler, die eh 3000 Stifte aus jeder Farbfamilie besitzen. Desweiteren sind die auszumalenden Flächen mit den jeweiligen Nummern teilweise so klein, dass man absolut nicht mehr zu erkennen vermag, welche Nummer dargestellt ist. Die Originalmotive sind am Ende des Buches als ,,Lösung“ hinterlegt, so dass man zur Not immer nachschauen und vergleichen kann, aber dies ist nicht Sinn und Zweck der Übung.