Schlagwörter

, , , ,

Es geht fast immer um den richtigen Umgang mit langem Haar. Die beste Pflege nützt rein gar nichts, wenn ihr eure Haare zu sehr strapaziert.
Denkt daran, wie dünn ein einzelnes Haar ist. Und nun denkt an eure Klamotten, wie diese aussehen, wenn ihr sie ständig tragt und wascht und dies über Jahre hinweg und beinahe täglich.

Eigentlich braucht man wenig Pflege, wenn man gewisse Dinge einfach nicht macht:

grobes Durchkämmen oder Bürsten
Nicht vom Scheitel in die Spitzen kämmen, sondern die Haare zu einem Zopf greifen oder eine gut kämmbare Strähne abnehmen und erst die unteren Zentimeter glatt kämmen. Knoten einzeln entwirren. Dann die nächsten Zentimeter, bis ihr oben am Ansatz seid. Bei gesundem Haar geht das relativ schnell.

billige Bürsten und Kämme
Es dürfen keine Pressnähte vorhanden sein. Bei Holz dürfen keine Faser abstehen. Grate auf Haar haben einen ähnlichen Effekt wie Schere auf Kräuselband – und ihr wisst, wie das Kräuselband aussieht, nicht?!

nassen Haare kämmen
Wenn ihr partout nicht darauf verzichten könnt eure Haare nass zu kämmen, seit extrem vorsichtig.

Reibung
Sind die Haare lang genug, um sich zwischen Rücken und Sitzlehne einzuklemmen, räum sie aus dem Weg (sprich: nehmt sie nach vorn oder werft sie über die Lehne). Idealerweise steckt man die Haare hoch, dann hat sich das Reibungsproblem erübrigt.

Toupieren!
Beim Toupieren wird gegen die Schuppenschicht des Haares gekämmt, das reißt Schuppen ab, öffnet die Haarstruktur

Haarspray, -lack, -schaum und -gel
Die kleben die Haare zusammen. Beim Ausbürsten können Haarschuppen mit abgerissen werden und somit die Schuppenschicht es Haares beschädigen.

tägliches waschen
Die wenigsten Haare müssen täglich gewaschen werden. Also: so wenig wie möglich, so oft wie nötig waschen.

Blondieren!
Ja, mein Deckhaar ist blondiert und mit Elumen behandelt, aber das macht mein Friseur, einmal im Quartal, nur den Ansatz, nur 15 Minuten und die Spitzen sind sehr viel mehr geschafft als die Spitzen vom schwarzen Unterhaar.

chemischen Farben
Dunkler färben ist nicht so heftig wie aufhellen, da keine eigenen Pigmente zerstört werden müssen. Für empfindliches Haar kann aber auch eine chemische Färbung schon extrem belastend sein. Man merkt es hier sehr schnell am Verlust von Glanz und dafür mehr Trockenheit. Der größte Fehler ist dann nochmal zu Färben, weil ja die Farbe gar nicht mehr richtig wirkt.

chemische Strukturveränderung
keine Dauerwelle, keine chemische Glättung. Habe ich zwei mal mit meinen Taillenlangen Haaren gemacht und habe danach nochmal von Schulterlänge angefangen zu züchten.

Glätteisen, Lockenstab und eigentlich auch Föhn
Glätten entzieht massiv Feuchtigkeit und macht das Haar damit angreifbar. Starke Hitze kann außerdem zu Hitzeschäden durch Verschmelzungen oder Verbrennungen führen.Sehr empfindliche Haare verzeihen keine Ausnahmen von der Regl.
Föhn bitte nur auf der Kaltstufe und auf kleiner Geschwindigkeitsstufe und wenn es geht auch eine Armlänge abstand halten.

 

Und hier noch ein paar Pflegetipps (Gebote):

Das Shampoo sollte auf die Kopfhaut abgestimmt sein.

Shampoo gehört ausschließlich auf den Kopf und nicht auf das gesamte Haar verteilt.

Conditioner und Kuren sind nur für die Längen.

Öle verwenden
Wasser allein spendet keine Feuchtigkeit. Öle helfen diese im Haar zu binden.

Gesunder Lebenswandel und Work-Life-Balance.
Haare braucht der Körper weniger als… so ziemlich alles andere. An ihnen wird zuerst gespart. Ohne gesunde Ernährung läuft gar nichts. Auch Stress und Depressionen, die eine Unterproduktion verschiedener Hormone zur Folge haben, bremsen den Wachstum unserer Haare.

 

Heute gibt es keine Rückenansicht. Dafür ein Bild, welches mir persönlich ganz gut gefällt, weil es die Haarstufung und den Kontrast zwischen dem schwarzen Unterhaar und dem blau-lilanen Deckhaar zeigt.

haarlange-17-03

Am 16.01.17 war ich ja beim Schneiden und färben. So sah mein Ansatz am 27.02.17 aus: sichtbar rausgewachsen – nach 6 Wochen!!!

haarlange-17-03a

Länge: 72,3cm -> monatlicher Wachstum liegt also in etwa bei 1,2 cm und ist ein guter Druchschnitt *grins*