Schlagwörter

, , , , , ,

Heute zeige ich euch wie der stilisierte Körper aufgebaut ist. Ich habe es ja schon in einem älteren Post erzählt: es ist nicht leicht ein geeignetes Modell zum zeichnen zu finden.

Der oder die gezeichnete Person will ja am Ende sehen, was rausgekommen ist – ist man Anfänger, dann ist es peinlich den mehr oder weniger geglückten Versuch zu zeigen oder das Modell merkelt am Bild rum. Ist man Profi, dann ist das Modell trotzdem unzufrieden, weil man als Künstler auf andere Dinge achtet oder sich noch nicht einmal bewusst ist, dass das Model seine Nase besser als seine Augenbrauen findet oder das Muttermal noch nicht einmal ansatzweise sooooo groß ist.

Wenn man eine Frau ist und ein männliches Modell sucht, dann bekommt man gefühlt 100 dumme Anmachen und mindestens 50 Angebote zu ihr-wisst-schon-was-ich-meine.

Also: selbst ist der Künstler.

Stilisierter Körper 01.jpg

Der erwachsene Mensch lässt sich bequem achteln.
Das erste Achtel ist der Kopf. Von der Schädelplatte bis zum Kinn und die Haare dürfen je nach Frisur überstehen.
Wenn ich den Kopf jetzt exakt an die Linie, wo das Kinn endet ansetze, ist mein neues Kinn auf einer Höhe mit der Achselhöhle.
Gehe ich von der Achselhöhle wieder ein Achtel nach unten, bin ich auf direkter Linie mit der Taille, der schmalsten stelle des Oberkörpers. An dieser Linie beginnen auch die Ellenbogengelenke.
Das Ende des vierten Achtels ist der Schamhügel beziehungsweise der Penisansatz. Hier entet der Oberkörper.
Das nächste Achtel ist circa in der Mitte des Oberschenkels. Hier enden die Fingerspitzen, wenn man den Arm locker hängen lässt.
Das sechste Achtel endet genau unter den Knien.
Das vorletzte Achtel endet unterhalb des Wadenmuskels. Ab hier läuft die Fessel schmal zum Knöchel zusammen.
Das letzte Achtel endet auf der Bodenlinie – welch eine Überraschung 😉

Was sollte man sonst noch wissen?
Die Länge der Hand entspricht ungefähr dem Abstand des Haaransatzes und dem Kinn.
Der Fuß hat die gleiche Länge wie der Unterarm – ihr könnt gerne mal die Ferse in die Ellebeuge legen. Ihr werdet feststellen eure Zehen enden beim Handgelenk 🙂

Nächste Woche gibt es noch eine Ausschlüsselung der Gesichtsproportion.
Bis dahin wünsche ich euch eine schöne Woche