Schlagwörter

, , , ,

Dank meiner Nicht-Selfie-Künsten sind immer wieder, wenn ich mal Fotos mit mir mache, meine Bücherregale zu sehen. Meistens kommt dann nicht etwa die Frage nach Aussehen, Klamotte oder Makeup sondern: was steht denn da oben links für ein Buch.

Warum also nicht ab und an eine kleine Buchvorstellung?!

Und das Buch das da so oben links in der Ecke steht heißt „Aus Licht gewoben“ und ist als Mängelexemplar zu mir gekommen.

Literaturlesung AusLichtGewoben.JPG

Das sind die harten Fakten zu „Aus Licht gewoben“:

Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (16. Mai 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442472601
ISBN-13: 978-3442472604
Originaltitel:Brightly Woven

Hier der Auszug vom Klapptext:
„Die sechzehnjährige Sydelle kennt nichts als Trockenheit und Dürre, bis der lang ersehnte Regen kommt – und mit ihm Wayland North. Der mysteriöse Magier ahnt, welch große Gabe Sydelle in sich trägt. Und so wählt er sie als Gefährtin für eine geheime Mission, die die beiden durch viele Gefahren bis in die entlegene Hauptstadt des Königreichs führen soll. Denn nur, wenn Wayland seine inneren Dämonen besiegt und Sydelle ihre wahre Bestimmung erkennt, können die beiden ihrer Heimat neue Hoffnung schenken …“

Inhalt:
Sydelle lebt ein bescheidenes Leben in ihrem Dorf Cliffton. Gemeinsam mit ihren Eltern versucht sie die seit Jahren anhaltende Dürre zu überleben, denn nur durch verschiedenen Tauschhandel mit dem Nachbarland Saldorra gelangt das Dorf an genügend Wasser. Eines Tages bricht jedoch ein Sturm auf und beendet die Trockenzeit, aber genau zu diesem Zeitpunkt trifft auch ein junger Zauberer namens North ein, der sofort als Retter des Dorfes gefeiert wird. Allerdings hat dieser schlechte Nachrichten, da eine in Krieg naht und Sydelles Dorf Cliffton genau an der Grenze zum Feind liegt. Sydelle ist besorgt um ihre Familie sowie um ihren Kindheitsfreund Henry. Doch dann wendet sich ihr Schicksal, als der Zaubrer North Sydelle mit sich nehmen will, um einen wichtigen Auftrag im Namen des Königs zu erfüllen, bei dem er Hilfe braucht.. Zwischen Sydlle und North baut sich eine Beziehung auf, hinter der sich viele Geheimnisse verstecken, denn Sydelle scheint verflucht oder gesegnet zu sein

Meinung:
Bei „Aus Licht gewoben“ handelt es sich um einen High Fantasy Einzelroman. Der Hauptcharakter ist die sechzehnjährige Sydelle, aus ihrer Sicht wir der ganze Roman auch erzählt. Mich hat das Buch eindeutig positiv überrascht, weil ich niemals nicht eine so schöne Liebesgeschichte erwartet hätte, die weder die Story einschränkt noch sich dem Leser aufdrängelt. Alles dreht sich um das Land Palmar und die angrenzenden Länder, wobei Saldorra mit die meiste Erwähnung findet. Sydelle wächst an der Grenze zu Saldorra auf, mitten in einer wüstenartigen Umgebung, sodass sie und ihre Familie meist ums nackte Überleben kämpfen müssen, da Wasser und Nahrungsmittel ausschließlich durch Tauschgeschäfte in das kleine Dorf kommen. Doch dann kommt der Zauberer North, der Sydelle mit auf seine Reise nehmen will. Damit beginnt die Geschichte, denn ab der gemeinsamen Reise von Sydelle und Norht lernt man nach und nach eigentlich erst die wahren Gründe dafür kennen, wieso North sie unbedingt bei sich haben wollte

Typisch High Fantasy begeben sich die Charaktere auf eine Reise, in einem fiktiven Land. Dies ist nichts neues, aber es funktioniert bei „Aus Licht gewoben“ einfach gut. Die Grundidee ist keinesfalls neu, bleibt jedoch sehr interessant zu lesen. Außerdem bleibt die Reise der beiden spannend, manchmal vielleicht ein wenig vorhersehbar, aber das vermindert das Vergnügen beim Lesen keineswegs. Dazu kommt, dass mir beide Charaktere sehr ans Herz gewachsen sind, denn North und Sydelle sind einfach klasse, da sie vielseitig gezeigt werden. Interessant finde ich es auch, dass die Autorin nicht verrät, welchen Rang North ungefähr hätte, denn die Zauberer werden nach Stärke nummeriert.

Die Liebesgeschichte zwischen den beiden baut sich langsam auf und teilweise scheint es auch eher, als wenn sie durch die Reise auch einfach zusammenwachsen. Trotzdem ist es unheimlich schön gemacht, vor allem weil North nicht der Oberheld der Geschichte ist, sondern auch Schwächen hat, wo ihm Sydelle zur Seite stehen muss. Das Interessante, dass durchweg die Spannung oben hält, ist, dass man nie genau weiß, was es nun eigentlich mit Sydelle auf sich hat. Der einzige Makel, der mich etwas gestört hat, war das Ende, das etwas abrupt kam. Wenn es nach mir gehen würde, hätte ich am liebsten noch ein paar Szenen zwischen Sydelle und North am Ende gelesen, denn die beiden zusammen sind einfach nur süß und auch sehr lustig, denn Sydelle ist kein Mädchen, das ihren Mund hält.

Fazit:
„Aus Licht gewoben“ ist ein schöner Fantasyroman. Die Geschichte ist eine gute Mischung von Romantik, Abenteuer und Magie, woraus ein angenehmes Lesevergnügen entsteht, das so manch einen Leser garantiert in seinen Bann ziehen wird.