Schlagwörter

, , , , , ,

Haare sind ja der Teil des Kopfes, der den meisten Anfängern am meisten zu schaffen macht. Dabei kann mein mit ein paar ganz einfachen Tricks, ganz schnelle tolle Frisuren schaffen.

Haare-teil

Ganz links seht ihr Locken.
Lockige Stähnen bestehen einfach aus verschieden gewellten Linien. Diese Linien sollte nicht parallel werden, sonst sieht es nicht natürlich aus.
Korkenzieherlocken, wie auf dem Bild passen besonders gut zu eitlen Personen. Ihr zeichnet am Besten erstmal eine Spirale und baut dann ringsherum die Strähnen auf. Auch hier sollten die Linien nicht zu gleichmäßig verlaufen.
Haare2

Hier seht ihr ein Beispiel für einen Pferdeschwanz mit Korkis.
Achtet beim zeichnen von Zöpfen darauf, dass das Deckhaar auch in Richtung Zopf verläuft.

An zweiter Stelle seht ihr leicht welliges Haar und an letzter Stelle stark welliges Haar.
Die unteren Linien sind leicht oder mäßig stark geschwunden wodurch eure Frisur Volumen erhält

frau29

Hier ein Beispiel für welliges Haar. Grade am Scheitel können auch kurze Haare richtig hochstehen, damit man den Stufenschnitt erkennt.

Das dritte Model von Links zeigt glattes, dickes Haar.
Zeichnet die Spitzen als kleine unregelmäßige Zacken oder ganz auf die untere Kontur und lasst beim Colourieren später die Farbe unten auslaufen. Die kurzen Spitzen können auch immer mal wieder von einer längeren Linie unterbrochen werden.

Haare3

Hier könnt ihr die grade Kante am Pony gut sehen, wie glattes Haar fällt.