Schlagwörter

, , , ,

Farbkreise gibt es wie Sand am Meer. Goethe hat einen konstruiert, Newton hat einen gemalt, Itten hat den wohl komplexesten mit 12 Farben geschaffen.

Farblehre 01

Die Basis eines jeden Fabrikpreises sind die Farben erster Ordnung, die sogenannten Primärfarben. Das sind Rot, Blau und Gelb.
Aus zwei frei gewählten Primärfarben mischt man eine Sekundärfarbe, also eine Farbe zweiter Ordnung. Das heißt, aus Blau und Gelb entsteht Grün, aus Rot und Gelb entsteht Orange und aus Blau und Rot entsteht Violett.
Mit man jetzt eine Primärfarbe mit einer Sekundärfarbe entsteht eine Zwischenfarbe (nein, das sind keine Tertiärfarben). Aus Gelb und Grün wird beispielsweise Gelbgrün.

Mischt man alle Primärfarben miteinander entsteht eine Neutralfarbe: Grau.

 

Monochromatisches Farbmodell:

Monochromatische Bilder sind eine Variation aus einer Farbe.

 

Analoges Farbmodell:

Dieses Farbmodell besteht aus etwa 3 bis 6 Farben, die innerhalb des Farbkreises nebeneinander liegen. Beispielsweise eine Komposition aus Blau, Blauviolett und Violett.

 

Primärfarbenmodell:

Das Bild besteht ausschließlich aus den Farben Blau, Rot und Gelb.

 

Komplementärfarbenmodell:

Das Bild besteht beispielsweise aus einem Gelbgrünen Hintergrund und einer Rotvioletten Vordergrund. Die Farben, die sich am Farbkreis direkt gegenüberstehen, heben sich gegenseitig hervor.

 

Triadisches Modell:

Hierbei werden Farben kombiniert, die im Farbkreis den gleichen Abstand zueinander haben, aber keine Primärfarben sind. Man könnte die drei Sekundärfarben Grün, Orange und Violett miteinander kombinieren.