Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

vor einiger Zeit habe ich mich an meine erste FanArt von Sailor Moon gemacht. Sailor Moon war eine der ausschlaggebenden TV-Serien, die mich für Japan und Manga begeistert haben – aber dazu später mehr 😉

Heute gibt es eine Fotodokumentation über das Colourieren mit Markern.

Colouration1

Colouration2

Als erstes paust man seine Skizze (rechts) auf das Layoutpapier durch. Das geht am besten mit einem Leuchttisch, ist aber nicht notwendig – dick aufdrücken und es schimmert auch so durch.

Ihr könnt die Outlines mit Fineliner, Gelstift (wie das Gold der Ohrringe) oder mit Tusche und Feder zeichnen. Wichtig ist zum einen, dass alles wasser- und alkoholfest ist, und zum anderen, dass ihr euch Zeit lasst.

Colouration3

Colouration4

Ich arbeite am liebsten von dunkel zu hell – da wirken die Übergänge weicher, da die dunkle Farbe nochmal feucht wird und sich mit der helleren Farbe vermischt. Beim Haare colourieren ist es wichtig die Strähnen zu betonen, deshalb fang ich meistens mit den Haaren an, weil da muss man sich noch keinen Kopf machen, von wo später das Licht kommt und wo der Schatten hin muss.

Colouration5

Colouration6

Als nächstes gleich noch die Accessoire  mit rot gemalt (den Stift brauch ich dann kein zweites mal).

Jetzt wird es spannend – die Haut: Licht kommt von links unten, das heißt wir zeichnen den Schatten der Haut am Nasenrücken entlang, unter den Augenbrauen, über den Wangenknochen, an der rechten Seite des Gesichtes und unter dem Kiefer. Auch die Haare werfen einen Schatten auf die Haut – der wird an jede Strähne zur rechten Seite gemalt.

Colouration7

Colouration8

Mit der helleren Farbe wird nun das gesamte Gesicht mit Hals ausgemalt.

Bei den Augen habe ich mich für ein Mittelblau entschieden, auch wenn Bunny in der Serie Dunkelblau bis Blauschwarz hat – es macht einen schöneres Bild.

Colouration9

Jetzt malen wir mit Tiefblau die Pupille und geben damit dem Ganzen die nötige Tiefe.

fanart-sm1

Viel paß beim Probieren.